Democracy in the EU

Auf Deutsch siehe nachstehend

Democracy covers a wide range of topics such as the political structures like those of the EU and its member states. Beyond the different frameworks (like parliamentary or presidential political systems), the issue is also linked with aspects of its social conditions, active participation of citizens, sustainable and social strategic options of politics, the impacts of international agreements like TTIP/CETA/TISA on democratic participatory rights at EU level and in each member states as well as the informal power relations like lobbyism and networks to force single interests. The word democracy also intends considerations on what happens in economy, politics and society referring to the democratic values of freedom, equality, solidarity, tolerance, respect and the chances for everyone to use her/his own mind – within the educational system, in public sphere – following Immanuel Kant’s „sapere aude!“

We hereby provide information hoping to enlighten the „dark“ of the European institutions. We try to focus on a citizen’s point of view which includes the opportunities to gain influence as ‘ordinary people’. However, we do not aim neglecting the lack of democracy neither. For that reason, you find considerations on the European Parliament, European Council, the Council of European Union, The European Commission, the European Citizens’ Initiative, the Court of Justice and The European Central Bank, but also on Lobbyism in the EU and in particular The European Round Table of Industrialists, a strong pressure group without any democratic legitimation.

At the end we mention the Council of Europe aiming to avoid confusions. Whilst the Council of Europe is a NGO, marks the European Council the head of state’s (mostly prime ministers) meetings. Part of the European Council are the president of the European Commission and others, too. The Council of European Union, sometimes called the Council of Ministers, represents the executive governments of the EU’s member states.

Currently, the Eurogroup is often mentioned in the media. This encompasses the finance ministers of each Euro zone country and their informal meetings. The Eurogroup is not a European institution which was (directly) elected by the Euro zone citizens.

Der Begriff Demokratie ist breit gefasst und bezieht sich unter anderem auf die politischen Strukturen wie die der Europäischen Union oder einzelner Mitgliedsstaaten. Neben diesen strukturellen Rahmensetzungen zielt der Begriff auch auf Fragen nach den sozialen Grundlagen von Demokratie, dem Engagement von Bürgerinnen und Bürgern, der ökologischen und sozialen Ausrichtung von Politik, den Auswirkungen internationaler Vereinbarungen wie TTIP/CETA/TISA auf die demokratischen Handlungsspielräume in der Europäischen Union und den Mitgliedsstaaten sowie auf das weite Feld der informellen Machtbeziehungen einschließlich des Lobbyismus und der Tätigkeit von Zusammenschlüssen zur Durchsetzung von Einzelinteressen. Demokratie schließlich meint auch die Reflexion von Wirtschaft, Politik, Gesellschaft mit Blick auf die Entsprechung oder Verfehlung demokratischer Ideale wie Freiheit, Gleichheit, Solidarität, Toleranz, Respekt und die Möglichkeit, dass jede/r seinen Mut aufbringen kann, sich seines eigenen Verstandes zu bedienen – sapere aude!

Wir haben Informationen zusammengetragen, um etwas Licht ins Dunkel der europäischen Institutionen zu bringen. Dabei haben wir uns bemüht, bei unseren Darstellungen die Möglichkeiten zur demokratischen Mitwirkung von Bürgerinnen und Bürgern in den Vordergrund zu stellen. Gleichwohl möchten wir die Demokratiedefizite nicht verschweigen. So finden neben den zentralen offiziellen Institutionen wie dem Europäischen Parlament, dem Europäischen Rat, dem Rat der Europäischen Union, der Europäischen Kommission, der Europäischen Bürgerinitiative, dem Europäischen Gerichtshof und der Europäischen Zentralbank weitere Akteure Erwähnung, die Einfluss ausüben, allerdings ohne demokratisches Mandat: Der Europäische Runde Tisch der Industriellen.

Abschließend machen wir mit dem Verweis auf den Council of Europe auf häufige Verwechslungen aufmerksam. Während es sich bei letztgenanntem um eine NGO handelt, wird mit dem Europäischen Rat / European Council, dem Rat der Regierungschefs aller Mitgliedsländer bezeichnet. Im Rat der Europäischen Union / Council of the European Union hingegen kommen die Fachminister zu Treffen zusammen.

Von der Eurogroup ist in den Medien gegenwärtig häufig die Rede. Dabei handelt es sich um die Finanzminister der Euro-Staaten und ihre informellen Treffen. Das heißt, auch bei der Eurogroup handelt es sich nicht um eine europäische Institution, die als solche aus Wahlen hervorgegangen ist.


Advertisements

2 comments

Comments are closed.